V a s c o   di  Abolo

Rüde Nr 6  - schwarz mit Abzeichen    

 

V i o n a - Shiwaa

Siehe auch  “Aktuell”

V e e r l e

Hündin Nr. 1  rot mit schwarzen Grannen   

Hündin Nr: 2 - rot mit schwarzen Grannen  

V i v a l d i s`- Y a n n i i s

Rüde Nr 6  - rotgrau mit schw. Maske und schw. Abzeichen und aufallend tintenblauer Zunge    

Rüde Nr 5 - schwarz mit Abzeichen 

V i r g o - Vanouk

Rüde Nr 4  -  rotgrau mit schwarzer Maske

Vlaaja ist die zierlichste aus dem gesamten Wurf. Das heißt aber nicht, dass sie nur in der Ecke sitzt. Sie hält voll mit dem  Temperament und dem gesamten  Entwicklungstempo der Geschwister mit. Aber - sie schläft sehr gern. Sie ist die einzige, die sich zum Schlafen versteckt. Sie braucht ein Eckchen nur für sich allein. Wenn sie auch sonst immer mittendrin ist - hier braucht sie ihre absolute Ruhe. Da krabbelt sie dann mühsam raus, wenn Wasser oder Futter hingestellt werden.

Vlaaja ist ein süßes, sehr liebebedürftiges kleines Wesen. Sie unterbricht jedes Spiel, wenn wir zu sehen sind . Auch die Mama wird angehimmelt. Sie ist die zierlichste kleine, aber auch sehr lebhafte Hündin, die wahrscheinlich rot mit tollen Abzeichen wird. Eine einmalig hübsche Hündin, die nun auch schon ihr neues Zuhause in Seifhennersdorf bezogen und sich sofort Zuhause gefühlt hat

Vasco hat als erster und bisher einziger kleiner Rabauke die Ohren aufgestellt und sieht damit natürlich ganz, ganz anders aus, als seine Geschwister. Die aber denken vor lauter Spielerei gar nicht daran, sich selbst zu vervollständigen. Vasco ist ein stiller Vertreter, der erst aufdreht, wenn er angesprochen bzw. angesehen wird. Dann ist er vor lauter Temperament kaum zu bremsen. Eben ein süßer, kleiner Eurasier, der sich jetzt auf’’s große Leben freut. Jetzt, nachdem er von Valentino getrennt ist, was er gar nicht verstehen konnte. Diese Beiden waren zusammen ein tolles und unterhaltsames Paar.

Vasco und Valentino liegen ständig zusammen, spielen und  schlafen zusammen. Sie sind das unzertrennliche Doppel. Übrigens: Valentino hat wohl das Fressen erfunden. Vasco dagegen ist ein zarter Rüde. Das macht die Unterscheidung zwischen den beiden möglich. Ansonsten sehen sie sich total ähnlich  -  in jeder Beziehung. Vasco wohnt inzwischen in Zwickau.  

Virgo ist allwetterliebend. Ganz gleich, ob es regnet oder die Sonne scheint, bei ihm muss man immer Sorge tragen, dass man ihn rechtzeitig drin oder eben - bei Sonnenschein draußen hat.  Er schleppt Bälle aus dem Bällebad hin und her und liebt das Tunnellaufen. V. ist ein sehr liebebedürftiger, sehr verspielter hübscher kleiner Eurasier.
Virgo ist inzwischen in seinem neuen Zuhause angekommen, hat alles inspiziert und fühlt sich offensichtlich richtig wohl. Leb wohl, kleiner Mann
.

Virgo ist überall dabei und macht alles mit. Klettern, Schüttelspiele mit Kuscheltieren und Kampfspiele mit den Geschwistern - alles das macht ihm sehr viel Spaß. Virgo ist als Erster in sein neues Zuhause übergesiedelt und fühlt sich dort schon recht wohl.

V a l e n t i n o - J o e

Valentino ist der Gemüts”mensch” im Wurf. Es ist zu niedlich, zu beobachten, wie sich bei ihm die Denkanstöße so entwickeln und er sich dann ins pralle Leben stürzt. Wenn seine schönen dicken Pfoten über die Absperrung zwischen den Räumen hängen, hängt der ganze Kerl. Ein Witzbold..... An ihm orientiert sich scheinbar der ganze Wurf. Er liegt in der Blumenkrippe, aus der wir den Pflanztopf rausgenommen haben Die sechs anderen Welpen liegen dann drumherum und alle schlafen.Valentino ist einfach nur ein Witzbold.

Valentino bezeichnen wir als kleinen Wildfang und als kleinen, süßen Chaoten. Valentino frisst unheimlich gern, er spielt selbstvergessen und mit Hingabe und kuschelt gern. Seit 2 Tagen ist Valentino deutlich ruhiger Sein Pendant Vasco hat uns schon verlassen. Nun sucht er ihn und vermisst ihn sehr.  - - -  Inzwischen ist aber auch er in seinem Zuhause in der Nähe von Hamburg angekommen und hat sich sehr gut angepasst..  

Vivaldis ist ein sehr hübscher, kräftiger Rüde, rot/grau mit schwarzer Maske und fast voll durchgefärbter blauer Zunge, der immer zu Spielen aufgelegt ist. Er nimmt alle Spiele-Möglichkeiten sehr ernsthaft wahr und ist im Bällebad der kreativste. Er ist voll auf seine Geschwister fixiert und irgendwie schafft er es immer, dass bei einer Idee  a l l e  Geschwister dabei sind. Z.Zt. spielt V. gern im Wasserbad.
Er war am längsten bei uns, weil er als Letzter abgeholt wurde. Das fiel ihm gar nicht so schwer, wie wir befürchtet hatten. Nach dem Motto: “Mama ist ja auch noch da, war immer schnell alles wieder gut.

Vivaldis ist ein ruhiger Vertreter, der sich aber überall schnell anpasst. Wenn er hochgenommen wird, guckt er einem meist erstmal lange und fragend in die Augen.  - - -   Inzwischen ist Vivaldis ein recht munteres kleines Bürschlein geworden, das leidenschaftlich gern buddelt und das gern ins Wasser geht. Auch ER hat ein neues Zuhause  in Berlin gefunden, dass er sich ganz schnell erobert hat..

Vionas Fellfarbe wird immer heller. Sie ist eine süße, kleine Maus, die sich gar nicht gern hochnehmen lässt. Hat man sie aber, gibt sie sich den Streicheleinheiten voll hin. Fiona ist einfach nur lieb, nicht immer gleich dabei, geht aber mutig durch den aufgestellten Tunnel und im Sandkasten ist sie wohl der heimliche “Chef”. Kuscheltiere erkämpft sie sich gerne mal.  Seit ein paar Stunden bemüht sie sich, ihre Ohren aufzustellen. Aber es klappt noch nicht so richtig. Warten wirs halt ab....Und inzwischen sind beide Ohrchen ganz standfest oben.

Aber die Farbe - na ja, man sagt ja so “der Eurasier ist ein Farbenwunder....Viona ist z.Zt. noch ein zurückhaltendes, etwas schüchternes kleines Wesen, das aber gern die Nähe ihrer Geschwister sucht. Auch unsere Nähe wird gesucht - zum Spielen und Kuscheln. Sie liebt die Freiheit. Viona hat ein neues Zuhause in Bayern gefunden und genau da, wo sie sich am wohlsten fühlt - auf einem Reiterhof mit Hunden, Katzen und natürlich vielen Pferden und allerlei anderem Getier.   

P1120855-Vlaja
P1120846
P1120861
P1120742

Hündin Nr 7 -    silbergrau mit schwarzer Maske und sehr markanten Abzeichen

P1120844-grau
P1120225-1
P1130343-vivaldis 4

Der erste, ganz kleine, aber so sehr wichtige  Lebensabschnitt ist nun bereits vorbei. . . Die Welpen haben sich “bilderbuchmäßig” verhalten und entwickelt. Nun sind sie “erwacht”. Sieben kleine Welpen sind nun schon zehn Tage alt und auf die Erlebnisse in der großen weiten Welt gespannt. An der lebhafteren Bewegung in der Wurfkiste merkt man, dass die Welpen sich genau termingerecht entwickelt haben. Sie sind nun endgültig bei uns angekommen, hören uns, sehen uns, riechen uns, die Mama und die Geschwister, sie richten ihr Gesichtchen der Mama entgegen, wenn sie sich ihnen nähert und setzen im Kollektiv auch schon mal ihren Willen durch. 

Alle Sinne sind vorhanden und werden eingesetzt - allein oder gemeinsam. Die Äuglein sind geöffnet, die Ohrchen kommen in Bewegung und “man” merkt, dass die Beinchen auch einen ganz passablen Sinn haben - man kann sich damit ganz locker (im Moment noch nicht ganz so locker, sondern eher angestrengt) von A nach B bewegen. Z.Zt. eher wie ein Fischlein, aber - “was wollt ihr denn, es geht doch?! Und später zeigen wir euch dann, wie schnell wir alle mit diesen Beinchen laufen können. Wundert euch aber ja nicht.”
Die Mama ist immer dabei und zeigt ihnen, was für sie schon gestattet ist oder was besser noch nicht mutig probiert werden sollte.

Damit sind nun die “unbewussten” Tage endgültig  vorüber und es geht auf ein  bewusstes und natürlich interessantes und vor allem möglichst langes  Leben zu, gemeinsam mit Ihrem neuen Freund, dem kleinen Eurasier. Es soll IHM Freude  und IHNEN als den Besitzern viele schöne Stunden bereiten.
Wir gehen davon aus, dass alle unsere Welpenkäufer auch ganz zielgerichtet mit den kleinen Lebewesen umgehen und sich - bei kleinen Ungeschicklichkeiten - immer dessen bewusst sind, dass der Kleine Sie als Besitzer nicht absichtlich ärgern wollte.  Er macht das, was Ihnen manchmal Ärger oder Verdruss bereitet deshalb, weil ihm das Spiel Spaß gemacht hat, es ihm ja nicht untersagt wurde. Also war das nichts Verbotenes, dieses Spiel war - ausdrücklich - erlaubt - aus der Sicht des noch so kleinen Eurasiers. Also spielt er es wieder - und wieder- und wieder. Und immer wieder gibt es neuen Ärger um dieses eine einzige Geschehen. Und da der Kleine aus diesem Grunde Gefallen an diesem schönen Spiel (ganz gleich welcher Art) gefunden hat, kann er die Reaktion von Herrchen oder Frauchen absolut nicht verstehen.               
Was man als Besitzer nicht möchte, das es geschieht, muss man verstandnisvoll, liebevoll, sanft und einfühlsam verbieten, damit der Fehler als Fehler für den kleinen Anfänger erkennbar wird. Und man sollte auch davon ausgehen, dass “dieses Spiel” ganz bestimmt das eine oder andere Mal wiederholt wird. Ausgetestet wird man von diesem kleinen Gernegroß viele Male. Peinlich ist es für uns Menschen aber, wenn wir immer, immer wieder verlieren und auf die Kleinen hereinfallen. Klare, leise, behutsame, aber verständliche Kommandos für den kleinen Missetäter regeln den Umgang miteiander, sodass, das kleine Wesen auch verstehen kann, was der Mensch will (oder eben nicht will)..

Sie hat die vegetetive Phase in den ersten 2  Wochen nach der Geburt so richtig ausgekostet. In dieser Zeit war sie noch sehr still. Ihre ganzen Sinne waren darauf ausgerictet, wenn die Bar bei Mama ,geöffnet ist. mitzuhalten, solange es etwas gibt. Jetzt ist sie  manches Mal tonangebend und ist ganz besonders auf die Sicherung von Kuscheltieren aus. Veerle ist sehr verträglich und z.Zt. voll damit beschäftigt, uns zu finden.

Dieses kleine Mäuschen greift sich alles an Spielzeug, was es gerade entdeckt. Auch Blätter und Grashalme, die sie im Garten findet, werden erstmal geschüttelt  und beschnüffelt. Sie ist eine kräftige Hündin. Farblich wissen wir noch nicht ganz genau, wo es hingehen wird. Aber viel rot ist im Spiel. Sie ist  jetzt in der Nähe von Lüneburg zuhause. 

Aus einer gesunden und sehr eindrucksvollen Verpaarung haben wir ab Ende Juni unseren X-Wurf, auf den wir uns ganz besonders gefreut haben.
Die hübschen Eltern sind:   Imailo Fidzoole des Le’gedes de Retz
und Elläxxa Shoushoubaya Rhajas Erbin von der Goldakazie  (schlicht “Läxxy”) 
Das  Wiedersehen - Imailo und Läxxy  kannten sich ja schon vom vorigen Jahr -  und haben sich nun riesig gefreut, sich wieder zu sehen. Sie haben ihrer Freude am lauschigen Plätzchen und im strahlendem Sonnenschein auch gleich Ausdruck verliehen. Was sie dabei zustande gebracht haben, kann man hier sehen...... 

P1140305
P1140286
P1140418

 Die Welpen sind geboren - weiter geht es unter “Aktuell

 Die neuen Besitzer

Die Welpen  -  Der Einsatz der Sinne

Läxxy’s Welpen

P1120703
IMG-20170622-WA0006 - Kopie
P1110151-1
Xami am 29.07.
P1140435-1
P1110152

Läxxy’s ersten Wurf  aus dem Jahre 2015 stellen wir noch einmal in Wort und Bild vor:

Braun (Xeniu-Boy) am 29.07 (1)

xeniu

ohne Halsband (Xarmato) am 29.07 (3)

xamato

Bunt (Xsarlely) am 29.07 (2)

xarlely

Xami

Sieben auf einen Streich waren es bei ihrem ersten Wurf!
         7 Welpen, die auf einen Rufnamen mit “V” hören werden, wurden gesund geboren - am:  26.05.2015
 innerhalb von 2 Std und 5 Minuten -  allen sieben geht es gut
                       

V l a a j a - Djiabee

P1120531
Schwarz (Xanadou) am 29.07 (4)
Türkis am 29.07 (5)
Xanolito am 29.07 (2)
Grellrot (Xzulatej) am 29.07 (2)

Webmaster: Renate Krause
aktualisiert:: ab Okt.  2017
 

Neuigkeiten im  Welpen- geschehen vorwiegend auf der Aktuell- und der Elläxxa(Läxxy) -Seite 

Home

Aktuell

Wir über uns

Unsere Zucht

ItCheeyras Welpen

 ItCheeyra .... mit

Wansaarys Welpen

Läxxy’'s Welpen

Rassebeschreibung

Welpen allgemein

Bilder

Kontakt

Links

Impressum

Unsere Eurasier

Memory

bingo_zeichnung.gefä.

Läxxy ..... mit:

P1110147-endg-ltig-banner

Besucher